Ausflug auf den Bauernhof

Voller Vorfreude und mit gepackten Rucksäckli, kamen die Kinder an jenem Donnerstag in die Kita. Wir haben beschlossen, einen Ausflug zu mir nach Hause auf den Bauernhof zu machen. Um 9.10 Uhr starteten wir mit unserer Reise und gingen los in Richtung Bahnhof. Es regnete ein wenig, doch davon liessen wir uns nicht abhalten. Nach dem Lösen der Zugbillette und kurzer Wartezeit kam bereits der Zug, der uns nach Brittnau bringen sollte. Dort angekommen stiegen wir für eine kurze Strecke in den Bus ein und anschliessend folgte nochmals ein kurzer Fussmarsch. Der Regen war inzwischen stärker geworden, doch die Kinder meisterten den Weg voller Elan, bis sie beim Bauernhof ankamen. Gespannt schauten sich die Kinder um und lauschten den verschiedenen Geräuschen.

Bevor wir uns alles genauer anschauten, sammelten wir die Kinder als erstes im trockenen Spielgruppenraum meiner Mutter, in diesem auch bereits schon eine Überraschung auf die Kinder wartete. Es gab Milchshake zum Znüni, zubereitet aus frischer Kuhmilch vom Hof. Mit Genuss tranken die Kinder ihre Becher leer. Sie waren fasziniert von den vielen Spielsachen die sich im Raum befanden und freuten sich als sie mit diesen spielen durften. Als der Regen etwas nachliess, begaben wir uns zu den Kühen in den Stall. Die Kinder fütterten die Kühe mit Respekt vor ihnen und fuhren das Heu Schubkarrenweise zur Futterkrippe. Dann gingen wir eine Treppe hinauf, welche uns auf den Heustock führte. Da konnten sich die Kinder austoben. Auf den Heuhaufen klettern, hinunter rutschen, das Heu herumschaufeln usw. und währenddessen den intensiven Geruch des Heus wahrnehmen.

Die Zeit verging wie im Flug und das Mittagessen stand bereits an. Wir packten die Sandwiches, das geschnittene Gemüse, sowie die Chips aus dem Rucksack aus und verspeisten die Mahlzeit genussvoll. Unseren Jüngsten holte dabei die Müdigkeit mehr und mehr ein, daher machte er nach dem Essen ein kurzes Nickerchen im Wagen. Auch die anderen Kinder machten dann eine kurze Mittagsruhe. Sie durften sich auf die dicken Matratzen legen, die sich im Raum befanden und dort Büchli anschauen.

Nach einer Weile beendeten wir die Mittagspause und fuhren mit dem weiteren Programm fort. Inzwischen schien sogar die Sonne und es wurde wärmer. Wir besuchten die Hühner, den Hasen und die Schildkröten und brachten ihnen ihr Futter. Zum Zvieri assen wir draussen im sogenannten „Gartehüsli“ leckere Glace, Dörrfrüchte und Brot. Danach gings ab aufs grosse Trampolin, so dass die Glace auch ja nicht ansetzt. J Und Ruck-Zuck war die Zeit vorbei. Es ging bereits wieder um die Abreise.

Die Kinder verabschiedeten sich von den Tieren. Dann schnappten sich alle wieder ihren Rucksack und so machten wir uns auf den Weg. Zu Fuss, mit dem Bus, mit dem Zug und nochmals zu Fuss, bis wir wieder in der Kita angelangten. Die Kinder waren müde, aber trotzdem erzählten sie ihren Eltern voller Freude von ihren tollen Erlebnissen.

Dies war ein gelungener Tag!

Nicole Glur, FaBe K 3. Lehrjahr

Zurück